Lebenslauf

Lebenslauf

 

Lil von Essen
Schauspielerin
Sängerin
Gesangspädagogin

10.09.1963 in Frankfurt am Main

verheiratet, ein Sohn (geb.1995)

 

Ausbildung allgemein:

 

1983 –  Abitur, Bettinaschule, Frankfurt am Main
1983-85 –  Studium Generale, Sorbonne, Paris, Frankreich
Schauspiel
1984 –  Commedia dell´ arte, stage, Comedie italienne, Paris, Frankreich
1985 – 88 –  Schauspielstudium, Westfälische Schauspielschule Bochum
1989 – Projekt Figaro,
Eröffnungsveranstaltung der Theaterakademie Stuttgart, Leitung Dieter Dorn
1989 – 90 –  Rollenstudium bei Rotraut de Neve, zuletzt Deutsches Schauspielhaus Hamburg
Musik:
1967 – 78 –  Klavierunterricht u.a. bei Arnold Müller, Frankfurt
1976 – 78 –  Gesang bei Dr. Jarius, Oper Frankfurt
1980 –  Bluesgesang und Improvisation bei Angie Domdey, Berlin
1983 / 84 –  Jazzimprovisation und Harmonielehre bei Reimer von Essen,
Barrelhouse Jazzband, Frankfurt
1985 – 89 –  Gesangsausbildung im Rahmen d. Schauspielstudiums
Chanson, Musical, Operette
Repertoire Musical/Jazz bei Thomas Hertl, München
Klassischer Gesang bei Reinhold Kohnle, Bonn
1992 – 95 –  Jazzgesang und Improvisation bei Anne Hartkamp,
Peter-Cornelius-Konservatorium Mainz, z.Zt. Köln
1993 – 95 –  Funktionale Stimmbildung, Methode G. Rohmert bei
Iris Berger, Darmstadt / Weiterstadt
1994 – 97 –  Pädagogische und Künstlerische Weiterbildung
Funktionale Stimmbildung, Lichtenberger Institut für
Gesang und Instrumentalspiel, Fischbachtal
1996 / 97 – Jazz und Vokalimprovisation bei Oliver von Essen, Improvisation
für Sänger, New School of Contemporary Arts, New York, USA
2000 – 2005 –  Klassischer Gesang bei Renate Körkel, Gräfenroda
2003 –  Funktionale Stimmpädagogik und Stimmbildung nach Eugene Rabine,
Einführungsseminar, Rabine Institut, Walheim / Neckar
2006 bis 2010 –  Funktionale Stimmentwicklung, Belcanto und Supervision
bei Margaret Peckham, Frankfurt am Main
2007/2008/2009

 

–  „Free the Voice“, Funktionale Stimmentwicklung und Belcanto
nach Cornelius Reid, Meisterkurs bei Carol Baggott Forte, USA
2014 – Belting, Meisterkurs bei Helga Westmark
2014 – Circle Songs, Meisterkurs bei Roger Treece
2012, 2013, 2015 – 9., 10. und 12. Mainzer Workshop f. barocke Aufführungspraxis (PKK, Mainz)

2016                     – Basisworkshop Complete Vocal Technique (CVT)
Ltg: Alexandra Ziegler


2017                     – Klassischer Gesang und Funktionale Stimmentwicklung bei
Leah Frey-Rabine





Künstlerische Aktivitäten
 
Schauspiel und Musiktheater
1989-95 Rollen-Stücke-Theater
1989 Miriam,

Fondue von Felix Weyh,

– Stadttheater Osnabrück, Regie Martin Stein
1989 Briseis, Ilias von Homer,

 

Elli (Übernahme),

Kasimir und Karoline,

Horvath

– Düsseldorfer Schauspielhaus / Theater Essen
Regie Hans-Günther Heyme- Düsseldorfer Schauspielhaus, Regie Harald Clemen
1989-91 Marilyn Monroe,

Mannomann oh Marilyn,

Beez/Kroll

Hilde Wangel,

Baumeister Solness, Ibsen

Brillantine u.a.,

Lumpazivagabundus,

Nestroy

Dona Elvira, Don Juan,

Moliere

Maria, Der Revisor oder Angst ist aller Schrecken,

Parchwitz nach Gogol

– Badische Landesbühne Bruchsal
1992 Becky McAllister,

Kommt so wie ihr seid von Richard N. Nash

– Zimmertheater Heidelberg, Regie Ute Richter
1993/94 Zigeunerin, Der sanfte Barbar von Bohumil Hrabal – Theater Aalen, Regie Udo Schoen
2012

2013

2014

 


2017

 

Melusine, Viererwalzer, modernes Opernprojekt in progress von Andreas August Scheufler, konzertant und szenisch

 

 


Barnabas/
Madam Biegsam
in „Der Alchimist“
von Reiner Dachselt
Regie: Sarah Groß

Gastspiele u.a. in:
Walhalla Theater Wiesbaden
Neues Theater Höchst
Alte Oper Frankfurt
(Neuer Frankfurter Abend- Frank Wolff&Companie) 


Barock am Main,
Festival der Fliegenden Volksbühne
in Frankfurt/Höchst

Film u.a.
1991/92    „Marchante de Arte – „La guerre blanche“, Regie:Pedro Maso
1994    „Carola von Thadden – „Willkommen in Babylon“ Regie:Rolf Silber
1995    „Frau – „Der Mond scheint auch für Untermieter“ 2.Staffel
Lesungen
1994 –  „Treemonisha“, Ragtime-Oper von Scott Joblin,
   musikalische Lesung mit der „Ragtime Society“
2008 –  „Die Mittagsfrau“ von Julia Frank

musikalische Lesung zum Frauentag
u.a. mit „Deux chansons hebraiques“ von Maurice Ravel

2015 – „Die Nachtigall und die Rose“ von Oskar Wilde,
musikalische Lesung mit dem Trio Rossignol
–  Synchron für Funk und Fernsehen
Musik

 

Popularmusik u.a.
1993-95 – Sombra de Son, Musica popular brasileira, Trio,
Russ Spiegel(git), Ralf Göldner(perc), Lil von Essen(voc)
1995-98 – Son, Musica popular brasileira, Duo, Ekkehard Voigt (git), Lil von Essen(voc)
1996 – Factory Girls, Vocal-Trio, Musik der 40er Jahre,
Ilona Simon-Muller, Stefanie Ruck, Lil von Essen
2006 – Die Dreifaltigkeiten, A-Capella, Jazz-Pop in eigenen Arrangements,
Hanna Klein, Amy Leverenz, Lil von Essen
 

Klassik u.a.

Konzerttätigkeit Liedgesang und Oratorium lyrischer Sopran mit Koloratur
Programme u.a.:
seit 2012

 

– Les Rossignols, Kammermusikalisches Trio, Gesang, Flöte, Klavier

Musik des Impressionismus (siehe auch „Trio Rossignol“

seit 2012

 

– Partie der Melusine in „Viererwalzer“, Opernprojekt v. A.August Scheufler
(siehe auch Schauspiel und Musiktheater)
2004

 

– „Trois Chants de Noël“
pour Soprano, Flute et Piano Frank Martin
Andreas Köhs (org), Lil von Essen (Sopran), Gabriele Däumer (Querflöte)
2008

 

– „…seitdem Dein Aug in meines schaute“
Lieder und Duette im Frühling
Händel, Mendelssohn-Bartholdy, Schumann, Rossini, Richard Strauss
Renate Körkel (Sopran), Lil von Essen (Sopran), Elena Kashdan (Klavier)
2009

 

– „…..dass ich bald im Herbste bin….“
Lieder und Duette
J.Chr. Bach, Schumann, Mendelssohn-Bartholdy, Mozart
Renate Körkel (Sopran), Lil von Essen (Sopran), Elena Kashdan (Klavier)
2003

 

– „Let the sunshine….“
Filmmusik
Lil von Essen (Sopran), Michael Weber (Klavier)
2005/2008/2010

 

–  „Leçons de ténèbres“
– Pour le mercredy 1-3
1. Renate Körkel (Sopran), Lil von Essen (Sopran), Regina Weber (org)2. Eva Lebherz-Valentin (Sopran), Lil von Essen (Sopran), Olaf Joksch (org)- Pour le mercredy 1 et 2Lil von Essen (Sopran), Peter Anders (org)
2007

 

– „Sommerliches Barockkonzert“
J.Chr. Bach, Vivaldi, Händel
Renate Körkel (Sopran), Lil von Essen (Sopran), Elena Kashdan (Cembalo)
2009

 

–  „…das muss jetzt Lüge sein!“
Lieder und Chansons über die Liebe und andere ObsessionenSzenisches Konzert
Lil von Essen (Sopran), Olaf Joksch (Klavier)
2010 –  „Agitata da due donne“
Ein kurzer Streifzug durch den Barock
szenisches KonzertFrescobaldi, Carissimi, Vivaldi
Lil von Essen (Sopran), Gabriele Baba (Spinett)
seit 2007 Mitglied des Frankfurter Tonkünstlerbundes
Unterricht
1992 bis heute Privatstudio in eigenem Arbeitsraum für
– Atemschulung
–  Körperarbeit
–  Stimmbildung
–  Stimmbildung und Ansatztraining für Bläser
–  Gehörbildung
–  Rhythmus und Dynamik
–  Sprache und Sprechen
–  Chorisches Sprechen
–  Textarbeit
–  Harmonielehre
–  Gesang
–  A-Capella Gesang
–  Chorisches Singen
–  Singen mit Mikrofon
–  Bühnen-Performance
–  Bandcoaching
–  Schauspiel
–  Maskenspiel
–  Stimme und Kommunikation für Manager
Einzel – und Gruppenunterricht, Workshops, Coaching
 
1994 bis heute –  Einführung   in die Funktionale Stimmbildung für Sänger und Sprecher, Workshops,
Waggong, Kulturfabrik Germaniastraße, Frankfurt am Main
1994 bis heute –  Einführung   in die Funktionale Stimmbildung für Chöre/chorisches Singen
Workshop, Waggong Kulturfabrik Germaniastraße, Frankfurt am Main und auf    Anfrage
1994-2004 –  Coach für Stimmbildung, Repertoire, Performance und Sprecherziehung,
ScreamFactory Frankfurt- Institute of Performing Arts
1996 –  Sprache/Stimme/Ausdruck, Kursleitung, Mitarbeiterschulung des Sprachenzentrums
der Lufthansa A.G., Frankfurt am Main
1998 –  A-Capella–Gesang, Female Music Point, Frauenmusikbüro Frankfurt am Main
1998 bis heute –  Stimme, Sprache und Kommunikation für Manager Einzelcoaching und
Teambetreuung, u.a.: Aventis Crop Science, Software&Support Verlag, Frankfurt
z. T.in Zusammenarbeit mit Antje Bojens, Kultur und Management, FFM
1998 bis heute –  Coaching Band und Sängerformation, u.a. Cashmahoody, Harmful, Nungo
1998 – 2002 –  Stimmbildung für Chor und Erarbeitung von Repertoire für
„Der Chor“ e.V., Frankfurt am Main
1999 – 2001 –  Stimmbildung, Gesang und Performance, Dozentin, School of Theater Arts,    Gelnhausen
1999 – 2001 –  Gesang, Dozentin, Musikfabrik, Friedrichsdorf
2001 – 2003 –  Ten Tative Voices, Chor, Chorleitung
2004 bis heute –   Stimmbildung, Gesang und Performance im FB Pop, Dozentin, Musikschule     Nidderau
2006 – 2007 –  Stimmbildung und chorisches Singen für Kinder und Jugendliche, Dozentin,
Stagecoach, Zentrum für die darstellenden Künste, Theatre Arts Schools GmbH,    Frankfurt am Main
2010 – 2012 –  „SprachKörperTheater“, Rollenstudium, Kurs und Workshop, Waggong,
Kulturfabrik Germaniastraße, Frankfurt am Main
2011 –  „Maske“, 2.Teil Kurs Rolle und Technik, Theaterlabor, Waggong,
Kulturfabrik Germaniastraße, Frankfurt am Main
2011 bis 2012

2012 bis heute

2012 bis heute

2013 bis heute

 

2014 bis heute

– Gesang, Dozentin, Frankfurt Music Academy, Im Trutz 27, 60313 Frankfurt

– Vokalwerkstatt, Chor mit Schwerpunkt Stimmbildung und Performance, Chorleitung

– Chörchen, Nachbarschaftschor-Chor der Generationen, Chorleitung

– Dozentin f. Gesang im Bereich Schauspiel an der Hochschule f. Musik und

Darstellende Kunst (HfMDK) Frankfurt
– Dozentin f. Stimme und chorisches Sprechen an der HfMDK Frankfurt