Workshops

Chor-Probe für den Theaterschul-Chor am 23.9.2017

Stimme Sprache und Kommunikation am 21.10.2017

Sing A Song – Stimmbildung und allgemeine Gesangstechniken am 24.9.2017
Singen im Chor- chorisches Singen und Stimmbildung für Einsteiger nach Vereinbarung

Theaterlabor – Rollenstudium nach Vereinbarung

Clowns und Improvisation nach Vereinbarung

Stimme und Sprechen für Yoga-LehrerInnen nach Vereinbarung

———————————————————————————————–

Chor-Probe
Schnuppertag für den neuen Theaterschul-Chor

An der Theaterschule FRANKFURT soll ein eigener Chor entstehen mit dem Schwerpunkt „Spaß am Singen“. Hier geht es weniger um Gesangsbildung, sondern um das Singen selbst.
Als fortlaufender Kurs soll hier ein kleines Chor-Repertoire aufgebaut werden, welches am Ende des jeweiligen Semesters auch vor Publikum vorgesungen wird.
Wer also den Chor und mich zunächst einmal kennen lernen will kommt zum Schnuppertag!
22.1.2017 von 11h-16h
Infos und Anmeldung:
Theaterschule Frankfurt
Berger Straße 316
60385 Frankfurt
069 7 38 41 61
info@theaterschule-frankfurt.de

———————————————————————————————————
vokalwerkstatt cfc1 swSingen im Chor
Chorisches Singen und Stimmbildung für Einsteiger

Ein Workshop für NeueinsteigerInnen, WiedereinsteigerInnen oder einfach Mutige, die schon immer mal ausprobieren wollten, in einem Chor zu singen. Je nach Niveau der TeilnehmerInnen erarbeiten wir kleinere oder auch größere Chorarrangements. Außerdem stehen Körper- und Atemübungen, Stimmklang, Melodieführung, Gehörbildung, Rhythmus, Sprache, Interpretation und Präsentation auf dem Programm. Notenlesen ist keine Voraussetzung zur Teilnahme. Bitte bei der Anmeldung die Stimmlage angeben, falls bekannt, sonst einfach der eigenen Einschätzung folgen.

nach oben

———————————————————————————————————

Sing A Song – Stimmbildung und allgemeine Gesangstechnikenund chorisches Singen für SängerInnen

Ein Workshop für NeueinsteigerInnen, WiedereinsteigerInnen oder einfach Mutige, die schon immer mal ausprobieren wollten, zu singen.
Je nach Niveau der TeilnehmerInnen arbeiten wir an euren Lieblingsstücken und erarbeiten vielleicht sogar ein kleineres Chorarrangement.
Außerdem stehen Körper- und Atemübungen, Stimmklang, Melodieführung, Gehörbildung, Rhythmus, Sprache, Interpretation und Präsentation auf dem Programm.
Notenlesen ist keine Voraussetzung zur Teilnahme.
Wenn Ihr etwas bestimmtes singen wollt, bitte Noten/Chords bzw ein Playback mitbringen…

nach oben
———————————————————————————————————–

Stimme Sprache und Kommunikation
Einführung in die Stimmbildung: Sprache

Dieser Workshop ist speziell für SprecherInnen konzipiert und vermittelt erste bzw neue Erfahrungen mit den Grundtechniken des Sprechens wie Atmung, Artikulation, körperliche Befindlichkeit und emotionalem und stimmlichen Ausdruck. Dieser wird anhand von vorbereiteten (oder improvisierten) Texten vertieft. Am Ende steht eine größere Vortragssicherheit und Freude.

Die Arbeit findet sowohl in der Gruppe, als auch in Einzelunterrichtssequenzen statt

nach oben
———————————————————————————————————

walhalla:lüster

Theaterlabor – Schauspieltraining

Ein Workshop für Laien und semiprofessionelle SchauspielerInnen, mit Spiel-Erfahrung und Entdeckergeist. Wir arbeiten mit Schauspieltechniken nach u. a. Michael Tschechow, Stanislawski, Artuad sowie mit Elementen der »Method« nach Lee Strasberg. Themen sind Funktionale Stimmbildung und Sprechtraining; Atemtechnik, Sensibilisierung u. Konzentration, Körperspannung, Körpersprache, Präsenz und Ausstrahlung, Arbeit mit dem Bühnenraum, szenisches Spiel, Brüche, emotionale Haltung, Timing in Text und Spiel, Improvisation, wie erarbeite ich mir eine Rolle. Ziel ist die Erweiterung der stimmlichen, sprachlichen und körperlichen Ausdrucksmöglichkeiten und Freiheiten im Spiel, das Erlernen und Anwenden des schauspielerischen Handwerks, die spielerische Auseinandersetzung mit klassischen bzw. modernen Theater-Texten, die Entwicklung einer eigenen spielerischen Phantasie und Ausdruckskraft. Es ist möglich, in Einzelsequenzen an einer schon erarbeiteten Rolle (bitte ankündigen und auswendig gelernt) zu arbeiten. Der Unterricht findet in Gruppen und in Einzelsequenzen statt. Bequeme Kleidung/Schuhe und Requisiten (falls unverzichtbar) mitbringen. Folgetermine sind möglich.

nach oben

———————————————————————————————————–

Clowns und Improvisation

 

 

 

 

 

Clown und Narr sind kulturhistorische Figuren, die als Mittler zwischen Chaos und Ordnung stehen. Mit den Augen eines  Narren gesehen, verwandeln sich die alltäglichen Wahrnehmungs- und Handlungsmuster. Clown oder Narr kennen keine Moral, keine aufgeblasene Autorität, keine Ideale. Ungebremst und hemmungslos spielt er mit den Regeln und Rollen. Die Neugier auf das Leben, die Lust am Experiment und am Scheitern sind seine inneren Antriebskräfte. Der Clown als Widersacher, als Stimme des frechen Kindes gegenüber dem durchrationalisierten, perfekten Leben der heutigen Zeit, rückt immer mehr ins Rampenlicht der Öffentlichkeit.

In die Rolle des Clowns zu schlüpfen, bedeutet, ungeahnte Freiheiten zu genießen.
So  entsteht Wachheit für den Augenblick, Spontaneität und Kreativität.

Durch Stimme, Sprache und Körper werden die verborgenen Urkräfte des Clownesken, der innere Clown, geweckt. Die Höhen und Tiefen, das Vermögen und Unvermögen, die „Weisheit des Stolperns“ und die „direkte Emotionalität“ eines jeden Teilnehmenden werden behutsam und kreativ für die Gestaltung eines ganz persönlichen Clowns genutzt.

nach oben
———————————————————————————————————

Stimme und Sprechen für Yoga-LehrerInnen

+++ Stimmbildung – Seminar-Reihe für Yogalehrer_innen

Die Stimme ist unser wichtigstes und erstes Klanginstrument und der Ausdruck unserer Seele.
Als Yogalehrer_in steht man während der Kursleitung vor der Herausforderung die richtige Lautstärke einzusetzen, die Stimme angemessen zu modulieren und authentisch und nicht aufgesetzt zu klingen. Oft sind die Lehrer_innen unsicher und trauen sich anfangs nicht laut genug zu sprechen, aus Angst etwas falsch zu machen, falsch anzusagen, oder sie sprechen zu laut.
Zudem stellt sich oft auch die Frage nach der Stimmhygiene: Wie spreche ich richtig, so dass ich meine Stimme nicht überfordere? Als Lehrer_in ist die Stimme im täglichen Dauereinsatz. Die große Sprechbelastung kann durch unbewusst falschen Umgang mit dem System der Stimme zu Überforderung und Ermüdung bis hin zu Heiserkeit, fehlender Modulationsfähigkeit und sogar zu Missempfindungen in Hals und Kehle führen.

In drei aufeinander aufbauenden Modulen wird die Fähigkeit vermittelt, sicher, locker und ohne Anstrengung vor vielen Menschen zu sprechen, dabei alle zu erreichen und durch eine „Session“ zu führen. Es ist ein ganzheitliches Training, das viele Bereiche umfasst, um Körper und Stimme in Einklang zu bringen.
Die Bewusstwerdung von Atemräumen durch Atemübungen verbessert, verlangsamt und vertieft den Atem und schafft so ein Bewusstsein für eine aktive Atmung, so dass die Einatmung wie von selbst geschehen kann: Eine Reise in innere und äußere Klangwelten, eine Entdeckung ganz eigener Ausdruckskraft und Kreativität.
Durch gezielte sprechtechnische Übungen entwickelt die Stimme in der Auseinandersetzung mit Sprache und Texten bzw. freier Rede ihren eigenen Rhythmus, ihre eigene Dynamik, Modulation und Strahlkraft.
Tipps für tägliche individuelle Aufwärmübungen helfen, die gelernten Techniken zu vertiefen und abrufbar zu machen.

Der Unterricht findet in Gruppen- und Einzelsequenzen statt.
Die Platzzahl ist auf 10 Personen begrenzt

nach oben